Banner

(zurück)    (Seite 1)    (Seite 2)   (Seite 3)    Seite 4    (zum Anfang)

Vorstandschaft 2004 Chronik
Die erste Veranstaltung der neuen Vorstandschaft war die Ausrichtung des Gaujugendtags in der Gemeindehalle. Im Herbst 1992 fuhren die Aktiven nach Sonneberg in Thüringen um dort bei einen bayrischen Heimatabend mitzuwirken. Dies war der Anlaß für unser  Vereinsmitglied Hans Ruhrseits, eine Hausmusikgruppe zu gründen. Inzwischen hat sich auf musikalischem Gebiet viel getan. So gibt es seit 1998 eine Blaskapelle und bereits ein Jahr später gründete sich daraus  der Musikverein „Ameranger Dorfmusik“.

1994 veranstalteten wir erstmals einen Hoagascht in der Gemeindehalle zugunsten unserer Kindergärten, der seither großen Anklang findet.  Für den Nachwuchs wurde wenig später ein Jugendhoagascht ins Leben gerufen, der begeistert angenommen wird.

Mit einer eindrucksvollen Feier  in unserer Pfarrkirche und anschließend in unserer Gemeindehalle begingen wir im Juni 1996 das 75jährige Gründungsjubiläum unseres Vereines.

 

Seit  dem gleichen Jahr beteiligt sich unsere Jugend am 6-Vereinepreisplatteln mit den Trachtenvereinen Hohenaschau , Niederaschau, Sachrang, Bernau und Hittenkirchen. In den letzen Jahren hatten wir die Ehre verschiedene Gauveranstaltungen in Amerang auszurichten.

Das 80-jährige Gründungsfest wurde wieder groß gefeiert. Nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Stemmer, der seine Predigt in bayerischer Sprache vortrug,  füllte sich die Gemeindehalle bis auf den letzten Platz. Der Festverein und der Patenverein Hohenaschau begeisterten die Zuschauer mit einem eindrucksvollen Heimatabend.

Unser Verein hat derzeit ca. 280 Mitglieder wobei rund 100 Träger unserer schönen Chiemgauer Tracht sind. Neben der Teilnahme an den kirchlichen Festen hat sich im Ort das Sommerfest  nach der Fronleichnamsprozession, das Petersfeuer und die alljährliche Christbaumversteigerung am Stefanitag zu einer festen Einrichtung des Trachtenvereins entwickelt.

Nachwuchs ChronikAuch um die Zukunft braucht sich der Verein keine Sorgen machen - der Nachwuchs steht in den Startlöchern.